FAQ

Nachfolgend finden Sie die Antworten auf alle Fragen, die uns rund um das Thema Augmented Reality häufig gestellt werden, für Begriffserklärungen haben wir auch ein Glossar erstellt. Sollten Ihre Frage (noch) nicht dabei sein, nutzen Sie einfach das Kontaktformular - unsere AR-Experten sind gern für Sie da.

Allgemeines XR ScanXR Scene App XR Scene Web Solution PlatformHoloLens 

Allgemeines

Was bedeuten Augmented Reality, Extended Reality und Virtual Reality?

In Kürze: Extended Reality (XR) ist der Oberbegriff für alle Umgebungen, in denen die reale Welt um virtuelle Elemente erweitert wird. Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) sind Teilbereiche – AR fügt der realen Welt virtuelle Inhalte hinzu, bei VR befindet sich der Nutzer in einer komplett virtuellen Umgebung. Eine ausführliche Erklärung und zahlreiche Anwendungen und Beispiele haben wir in diesem Blogpost bereitgestellt.

Wie kann ich Lösungen testen oder kaufen?

Unsere Angebote richten sich an Unternehmen und Organisationen. Der einfachste Weg zur Nutzung unserer Lösungen führt über die kostenlose Registrierung im Portal, hier stehen sämtliche Lösungen auch in einer ebenfalls kostenlosen Demoversion bereit. Sollten Sie Fragen haben oder möchten ein persönliches Angebot einholen, nutzen Sie gern unser Kotaktformular, wir melden uns umgehend.

Wie kann ich sichergehen, dass die Lösungen zu meinen Anforderungen passen?

Fragen Sie uns! Entweder über das Kontaktformular oder in einem Experience-Workshop: Hier stellen wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern im Detail die Technologie und Lösungen vor und entwickeln gemeinsam ein maßgeschneidertes Konzept für Ihre Ansprüche.

Welche technischen Voraussetzungen gilt es zu erfüllen?

Die aktuellen Anforderungen für die Lösungen finden Sie in den Systemvoraussetzungen.

Was bedeutet "unbegrenzte Benutzer" im Modul Enterprise?

Wenn Sie sich bei einer Lösung für das Modul Enterprise entscheiden, können Sie beliebig viele Nutzer anmelden, allerdings nur innerhalb Ihrer Organisationseinheit - gehören etwa mehrere Unternehmen zu einem Konzern, gilt die erworbene Lizenz, insofern nicht anders vereinbart, nur auf Unternehmens-, nicht aber auf Konzernebene.

zurück zum Anfang

XR SCAN

Für wen eignet sich XR Scan?

XR Scan eignet sich für alle Branchen, in denen individuelle und komplexe Vermessungen vor Ort beim Kunden durchgeführt werden müssen. Immer dann, wenn im Bestand etwas ausgemessen werden soll, um darauf aufbauend zu planen, beschleunigen und vereinfachen die intelligenten 3D-Modelle von XR Scan den Ablauf erheblich.

Ein Standardanwendungsfall ist die Erstellung von Bestandsdokumentationen, sei es als Ausgangspunkt für neue Engineering-Projekte oder als Teil von Abnahme- und Inbetriebnahmeverfahren für Industrieanlagen, Schiffe oder Baustellen.

Wie benutzerfreundlich ist XR Scan?

Dank Mixed Reality werden individuelle und komplexe Messaufnahmen, z.B. für industrielle Rohrleitungen, zu einer hochgradig intuitiven Aufgabe, die nach einer kurzen Schulung ohne weitere Vorkenntnisse leicht durchgeführt werden kann. Den Rest lernt der Anwender praktisch on the job. Nach dem Feedback der meisten unserer Erstnutzer erinnerte das Messen mit XR Scan sie an ein Videospiel. Es ist nicht nur einfach, es macht auch Spaß. Mit XR Scan wurde eine komplexe technische Aufgabe spielerisch gestaltet und sie einfacher, schneller und zuverlässiger gemacht.

Wie wirkt sich die Nutzung von XR Scan auf Unternehmen aus?

Durch die Erzeugung intelligenter und genauer 3D-Modelle, die ohne Nachbearbeitung direkt zur weiteren Planung zur Verfügung stehen, senkt XR Scan Kosten und Zeitaufwand erheblich:

XR Scan verkürzt nicht nur die Dauer einer Messung, es bietet auch über die Solution-Plattform Echtzeit-Zugriff auf die generierten Daten. Die Daten werden im erforderlichen 3D-Format zur Verfügung gestellt und können sofort für die nachfolgenden Engineering-Aufgaben verwendet werden.  Bei Bedarf können Kunden die Daten über eine offene API abrufen und in ihr bestehendes ERP/CAD-Ökosystem integrieren. Dadurch wird die Vorlaufzeit für die Konstruktion drastisch verkürzt, und in den meisten Fällen werden Papierzeichnungen vollständig überflüssig.

Was ist ein LiDAR-Scanner?

LiDar – für Light Detection and Ranging – ist ein Scanner, der unter anderem sowohl im iPhone 12 als auch in einigen Modellen des iPhone 13 verbaut ist und das Radar-Prinzip mit Laser anwendet. Ein LiDAR-Scanner kann also Entfernung und Tiefe beurteilen. Ganz neu ist die Idee nicht (schon 1971 kartografierte die Apollo-15-Crew damit die Mondoberfläche), jetzt aber wird die immer genauer und kompakter werdende Technologie wiederentdeckt: Für Staubsaugerroboter, selbstfahrende Autos – und für Geschäftsprozesslösungen auf Knopfdruck.

Was kann LiDAR-Technologie?

Statt wie bisher einen einzigen Infrarot-Impuls zu verwenden, um die Umgebung zu erfassen, sendet LiDAR in kürzester Zeit eine ganze Folge solcher Impulse aus und verbindet die Daten mit denen der Kamera und des Bewegungssensors – für eine größere Reichweite (5-7 m) und genaue Ergebnisse, die etwa auch teils verborgene Objekte darstellen. Damit eröffnen sich sowohl Möglichkeiten für einen einfachen Einsatz von Augmented Reality als auch für das digitalisierte Aufmaß mit XR Scan.

Braucht man eine stabile Internetverbindung?

Nein. XR Scan ist eine Offline-Applikation, für die Anwendung selbst ist keine Internetverbindung erforderlich, nur zum Senden der Daten.

In welchem Format erhalte ich die Ergebnisse?

Das 3D-Modell der gemessenen Umgebung inklusive aller Objekte steht Ihnen als OBJ-Datei zur Verfügung.

Kann man XR Scan auch für große Objekte oder draußen einsetzen?

Überwiegend – der Einsatz im Freien ist ohne Weiteres möglich, bei großen Objekten gilt einzig die Reichweiten-Einschränkung: Weiter als 5 bis maximal 7 m sollten Sie nicht vom Objekt entfernt sein.

Wie führe ich einen optimalen Scan durch?

Bestmögliche Scan-Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie

  • die Kamera langsam und gleichmäßig bewegen, ohne ruckartige Richtungswechsel
  • so viele Perspektiven wie möglich einnehmen
  • sich möglichst nahe an den zu vermessenden Objekten bewegen.

Wie groß sind die Daten der Scans?

Die Dateigröße liegt im Schnitt bei etwa 5 MB, abhängig von der Größe und Komplexität der gemessenen Umgebungen.

Erzeugt XR Scan Texturen?

Nein, um in kürzester Zeit bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, erfasst XR Scan keine Texturen.

Wie lange dauert eine Messung mit XR Scan?

Das hängt stark von der Größe und Komplexität der jeweiligen Messaufgabe ab. Erfahrungen im Feld haben gezeigt, dass die Dauer einer Vermessung im Vergleich zu konventionellen Messmethoden, wie z. B. mit Kamerasystemen, Laser oder auch Messgeräten, um bis zu 60 % reduziert werden kann. 

Wie hoch ist die Messgenauigkeit?

Die Genauigkeit von XR Scan hängt von der Entfernung und Größe der gemessenen Objekte ab. Auf einer Armlänge bis zu 1 m Entfernung liegt die Genauigkeit von XR Scan bei ca. 99,9 %, d. h., die Abweichung beträgt bis zu 1mm in jede Richtung. 

Wie sieht es mit der Datenqualität aus?

Da Sie mit XR Scan sehen, was Sie gerade messen und was Sie bereits gemessen haben, ist es fast unmöglich, wichtige Punkte zu übersehen. Dank dem Konfigurator kann jeder Kunde die relevanten zu messenden Objekte definieren. Dies verbessert die First-Time-Right-Qualität erheblich.

Was für ein Gerät benötige ich für XR Scan?

Für die Nutzung von XR Scan wird entweder eine Microsoft HoloLens oder ein ApplePro-Gerät benötigt, also ein iPhone 12 oder 13 pro, ein iPad pro 2020 oder 2021.

zurück zum Anfang

XR SCENE APP

Woher bekomme ich 3D-Objekte?

In der Regel werden Sie bereits 3D-Daten haben, die Sie darstellen wollen. Sollte Ihnen noch kein 3D-Content zur Verfügung stehen, können Sie dafür den XR Creator nutzen sowie den den Spacific ObjektStore. Zur Erstellung eigener 3D-Objekte gibt es darüber hinaus verschiedene, auch kostenlose Software-Lösungen, von Einsteiger-Tools bis hin zu komplexen Anwendungen wie Blender.

Welche Formate können mit XR Scene geladen und visualisiert werden?

Die Datenformate FBX, OBJ, GLTF, GLB, STL, PLY, 3D DWG und 3MF können verwendet werden.

Was kann man mit den virtuellen Objekten machen?

Nutzer können auf verschiedene Arten mit den Objekten interagieren: Sie lassen sich beliebig vergrößern und verkleinern, hochheben, verschieben und drehen.

Braucht man als Nutzer eine stabile Internetverbindung?

Ja.

Wie lade ich animierte Objekte hoch?

Genauso wie nicht animierte, einfach mit Klick auf das Pluszeichen.

Gibt es eine Maximalgröße für die Objekte?

Nein – durch den Einsatz von Remote Rendering gibt es de facto keine Datenobergrenze.

Was ist eine ortsgebundene / ortsunabhängige Szene?

Eine ortsgebundene (Location-based) Szene verankert Objekte an festen Punkten im Raum – etwa eine virtuelle Erweiterung direkt am Ausstellungsobjekt. Ortsungebundene Szenen lassen sich in jeder beliebigen Umgebung aufrufen – zum Beispiel Ihre Verkaufsvisualisierung vor Ort beim Kunden.

Wie erstelle ich eine ortsgebundene Szene?

Zum Start einer ortsgebundenen Szene können Sie zunächst eine reale Umgebung scannen, um so die Objekte mithilfe sogenannter Raumanker ortsgebunden zu speichern. Wird die Szene im Anschluss neu gestartet, wird die Umgebung wiedererkannt und die Szene wieder exakt am selben Ort angezeigt.

Warum wird mein Objekt ohne Texturen geladen?

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Objekt vor dem Hochladen in die Objektbibliothek mit den zugehörigen Texturen in einem gängigen 3D-Programm (bspw. Blender) verknüpft exportieren, sodass das Objekt die Textur bereits enthält. Der separate Upload von Texturen ist nicht möglich.

Kann ich Szenen mehrfach verwenden?

Ja, Szenen können zurückgesetzt und dann wiederverwendet werden. Wird eine Szene von einem Editor geändert, wird sie für alle Teilnehmer auf diesen Zustand zurückgesetzt. Jeder Teilnehmer kann darüber hinaus über einen Button in der Szenenübersicht die eigene Szene zurücksetzen.

Ist Sound möglich?

Nein, derzeit nicht. XR Scene wurde als MVP entwickelt, derzeit holen wir Feedback ein, welche weiteren Funktionen für unsere Nutzer den höchsten Stellenwert haben. Bei entsprechendem Bedarf können wir Sound in kurzer Zeit implementieren – sprechen Sie uns an!

Was ist Remote Rendering?

Remote Rendering – wir nutzen dazu Azure – ermöglicht über Cloud-Services das Laden und die Darstellung sehr großer 3D-Modelle mit mehreren Millionen Polygonen. Die 3D-Modelle werden in der Cloud berechnet und zum Nutzer übertragen, welcher mit ihnen wie gewohnt interagieren kann.

Obwohl die Datenmenge beim Rendering nahezu unbeschränkt ist, unterliegen natürlich die benutzten Devices weiterhin Beschränkungen, die Einfluss auf die Performance haben können.

Wie nutze ich Remote Rendering?

Remote Rendering kann momentan nur mit einer HoloLens genutzt werden. Für die Nutzung wird eine Internetverbindung mit mindestens 40 MBit/s Downstream und 5 MBit/s Upstream benötigt, empfohlen werden ca. 100 MBit/s Downstream und 10 MBit/s Upstream.

3D-Modelle werden hierzu im Self Service Portal (SSP) in der Objektbibliothek hochgeladen und konvertiert. In der Szenenverwaltung kann beim Anlegen einer neuen Szene die Checkbox für das Remote Rendering von Azure aktiviert werden, um konvertierte Modelle zur Szene hinzuzufügen.

zurück zum Anfang

XR SCENE WEB

Woher bekomme ich 3D-Objekte?

In der Regel werden Sie bereits 3D-Daten haben, die Sie darstellen wollen. Sollte Ihnen noch kein 3D-Content zur Verfügung stehen, können Sie zur Erstzelllung eigenen Contents den XR Creator nutzen, zum Erwerb fertigen Contents auch den Spacific ObjektStore. Zur Erstellung eigener 3D-Objekte gibt es darüber hinaus verschiedene, auch kostenlose Software-Lösungen, von Einsteiger-Tools bis hin zu komplexen Anwendungen wie Blender.

Welches Format brauchen die 3D-Objekte?

Für das Erzeugen von Augmented-Reality-Webseiten mit XR Scene Web sind Daten im GLB-Format erforderlich.

Macht es einen Unterschied, welcher Browser benutzt wird?

Ja, im Moment können nur Google Chrome und Safari Augmented Reality abbilden.

Wie lade ich animierte Objekte hoch?

Genauso wie alle anderen, einfach mit Klick auf „+ (Hinzufügen)“.

Gibt es eine Maximalgröße für die Objekte?

10 MB sollten die Objekte im Normalfall nicht überschreiten.

Was kann man mit den virtuellen Objekten machen?

Nutzer können mit den Objekten vielfältig interagieren, sie drehen und verschieben, hochheben und vergrößern/verkleinern.

zurück zum Anfang

HoloLens

Was ist die HoloLens?

Die HoloLens ist zuvorderst eine Datenbrille, die Mixed Reality erschafft, also virtuelle Elemente (Hologramme) optisch in die echte Welt einbindet. Als eigenständiger kabelloser Computer verfügt sie sowohl über Eye- als auch Handtracking sowie zahlreiche Sensoren. Ausgewertet werden die Ergebnisse mittels künstlicher Intelligenz, unter Nutzung von Azure Cloud Services. Die HoloLens 2 ist die Weiterentwicklung der ursprünglichen HoloLens und maximal kompatibel mit den Lösungen von Spacific.

Wie funktioniert die HoloLens?

Die HoloLens bettet digitale Inhalte in die reale Welt ein. Der eigenständige Computer der HoloLens erzeugt unter anderem hochauflösende Hologramme, mit denen der Träger vielfältig interagieren kann, mittels Sprache, Blicken und Gesten. Dabei kommt künstliche Intelligenz von Microsoft Azure zum Einsatz, die die Daten der zahlreichen Tracking-Systeme und Sensoren verbindet und auswertet.

Wird man durch die HoloLens eingeschränkt, kann man weiter normal arbeiten?

Unserer Erfahrung nach kann man gerade mit der HoloLens 2, deren Sichtfeld im Vergleich zum ursprünglichen Modell noch einmal deutlich vergrößert wurde, ohne Einschränkungen arbeiten, kabellos und freihändig. Auch zahlreiche namhafte Unternehmen wie Daimler oder ThyssenKrupp setzen die HoloLens 2 regelmäßig in ihren Arbeitsabläufen ein.

Braucht man eine stabile Internetverbindung zur Nutzung der HoloLens?

Das kommt darauf an: Grundsätzlich ist die Nutzung der HoloLens auch offline möglich, nur zum Einloggen ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Darüber hinaus kommt es darauf an, welche Software Sie nutzen – XR Scan etwa erfordert nur zur Datenübertragung eine Verbindung.

zurück zum Anfang

Kein Update mehr verpassen!

Mit unserem kostenlosen Newsletter erfahren Sie als erstes von neuen Features, anstehenden Events und mehr.

Jetzt anmelden

Dennis Ahrens
Dennis Ahrens

CEO & Founder

Kontaktieren Sie uns!

Bei Fragen oder Anregungen zu unseren AR-Lösungen stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung.